Fragen die man einer Escort-Dame niemals stellen sollte (für Frauen)

Fragen die man einer Escort-Dame niemals stellen sollte (für Frauen)

Fragen die man einer Escort-Dame niemals stellen sollte (für Frauen)

Frauen haben den Ruf, dass sie zu viel reden. Das Etikett mit dem man sie versehen hat, hängt um ihren Hals neben vielen anderen echten oder falschen “Qualitäten”, die von großzügigen Gutachter ohne Diplom ihnen zugeschrieben wurden: nämlich von Männern.

Manchmal entspricht ihre unmögliche Redseligkeit tatsächlich der Wirklichkeit und man sieht die Logorrhö als das definierende Merkmal jener Dame. Wenn in Situationen wie, eine wichtige Reden halten, langen Gesprächspausen füllen, sich für die Abschiebung unseriösen Männer in Umerziehungslager engagieren, die Gabe der Rhetorik von grundlegender Bedeutung ist, beim Sex aber zählen ganz anderen “Qualitäten”.

Im Bereich der merkantilen Erotik (Escorte, also) kann der Drang viel und abwechslungsreich zu reden, sogar schädlich sein. Einige Konversationsthemen schaffen bei Profis Unbehagen, vor allem wenn die Kundinnen sie so behandeln, als wären sie da, nur um ihre Hormone nur ihre Neugier zu befriedigen.

Alles was nicht ins Muster passt, könnte den Herren ärgern: eine unbequeme Frage, ein unnötiger Kommentar oder eine unangebrachte Aufforderung. Daher schließen wir, dass Diplomatie Beziehungen und Situationen retten kann. Möglicherweise auch Leben. Sie wissen schon, Diplomatie ist dieses umsichtige Verhalten, wenn sich Menschen nicht an die Gurgel gehen, aufgrund brutaler Ehrlichkeit.

Ein kalkuliertes Verhalten erspart euch also Beschwerden, Reklamationen oder geschwollene Lippen, im übertragenen Sinne. Unter den Reflexionen, die sie (mit lauter Stimme, leider) während eines Gesprächs mit dem Traumliebhaber einbringen können, die größten Chancen, das Treffen (und die gute Stimmung) zu ruinieren, befinden sich folgenden:

(Aus der Kategorie “nervige Fragen, wie ein Sturzflug in einer Pfütze”).

1.-Glaubst du, du könntest dich in mich verlieben? Dies ist eine komplexe Frage, die auf Narzissmus hindeutet und gleichzeitig auf einen schweren Minderwertigkeitskomplex, Arroganz und auch Verzweiflung.

Durch welchen Gedankengang könnte man zu diese beunruhigende Frage gelangen, außer aus Langeweile? Und welche Antwort sollte man auf diesen bombigen Fragebogen geben?

“Ich konnte es kaum erwarten, dass du mich endlich fragst. Ich habe mich schon in dich verliebt und möchte mit dir in der Welt fliehen, wo allein und glücklich von vorne beginnen können. Sag mir bitte, dass... du mich auch liebst.”

So eine begeisterte Reaktion sollte eigentlich ernsthafte Bedenken hervorrufen, was das psycho-emotionale Gleichgewicht des Mannes oder seine Vorliebe für subtilen Ironien anbetrifft. Springen Sie daher nicht, wie vom Stromschlag geschlagen, gleich an die Decke und fangen Sie auch nicht an, ihre Kleider, die Schachtel mit Kondome und die naiven Hoffnungen auf ein Zusammenleben gleich zu packen. Der Typ hat entweder eine Macke oder macht Witze.

2.-Hast du auch mit Männern Sex? Falls Sie vorhaben, beim nächsten Treffen eine zweite männliche Person einzuladen, dann ist eine solche Frage gerechtfertigt. Obwohl in diesem Fall muss der Typ keine Liebe mit dem Neuankömmling machen, sondern nur Sie brüderlich teilen. Es hängt auch von Ihren Phantasien ab.

Wenn aber die Antwort dienen sollte, nur einige Geheimnisse zu lüften die Sie auf dem Herzen haben, genau wie der Sinn des Lebens und wie kann man mit 80 noch jung bleiben, dann unterdrücken Sie Ihr Drang, den wachsamen Ermittler zu spielen. Das Geschlecht des bezahlten Partners sollte Sie interessieren genau so viel wie das Geschehen in seinem Dickdarm. Nämlich, gar nicht.

3.-Wie kommt es, dass du keinen anständigen Beruf gelernt hast, so wie jeder Mensch? Eine Herangehensweise ebenso unangenehm als auch einladend. Ein direkter und ironischer Gesprächspartner würde den doppelten Maßstab, dessen Opfer wurde, sofort in einem Instrument für sich selbst verwandeln und dann weiter fortfahren: “Aber wie kommt es, dass du keine ehrenhafte Beschäftigung hast, wie in der Bibliothek oder Küche zu sitzen, wie jede andere schüchterne Frau?”

Sie, als eine Person die für Sex Geld bezahlt, über die fehlende Moral zu sprechen (und diese in die Schuhe des Escorts zu schieben) es gleicht eher der Heuchelei. Nichts für ungut.

4.-Bist du in einer festen Beziehung? Aus der Kategorie “Erzähl mir alles über dich: welche Hobbys, Traumen oder Defekte hast du?” ist eine Neugierde über den sentimentalen Status eines Gigolos nur angebracht, wenn Sie ihn heiraten wollen oder in ein Vorstellungsgespräch ziehen, wo aus obskuren Gründen, ein Ehering wichtig ist. In anderen Fällen, der Wunsch in seiner Privatsphäre einzudringen, indem man seine Standhaftigkeit mit der Zahl der Vaginas die er penetriert hat vergleicht, fällt ins Auge. Ganz stark.

Was hoffen Sie also zu erfahren? Ob er außerhalb der Arbeitszeit ein guter Kerl ist? Ob er sich in der Liebe erfüllt fühlt? Ob er eine Frau, Kinder oder monatliche Raten an die Bank hat oder im Gegenteil, er eine verwundete Seele und Angst von emotionalen Intimität hat?

Überraschend oder nicht, das ist aber sein Problem!

5.-Wie viel verdienst du monatlich? In einem Anfall von plötzlicher Depersonalisierung, wenn Ihr Verstand sie austrickst, dass Sie den persönlichen Buchhalter des Kerls im Bett sind und das Treffen, ein geschäftliches und kein sexuelles ist, hätten Sie seine Einkommenssituation, seine Konten und Erbschaften von verstorbenen Verwandten ganz locker prüfen können. Weil aber die Chancen das so was passiert sehr gering sind, fällt die Prüfung seine finanzielle Lage unter den eindringlichen Fragen, die nichts Gutes bringen.

Ihre Sorge sollte nur auf die Qualität der Orgasmen gerichtet sein und nicht auf die Lebensqualität des Lieferanten.

* * *

Zu viele Einschränkungen und Empfehlungen wie “so nicht...”? Machen Sie sich keine Sorge in Bezug auf die wichtigen Handlungen (die, für die Sie bezahlt haben), da die Freiheit keine Grenzen kennt. Weil für die Escorts nur die Fakten zählen. Und das Glück danach.