Eine homosexuelle Erfahrung

Eine homosexuelle Erfahrung

Eine homosexuelle Erfahrung

Wir sind seit 15 Jahren verheiratet. Wir kennen uns aus der Grundschule und seit dieser Zeit sind wir zusammen. Zuerst waren wir Freunde und dann Ehegatten. Es fehlt uns nichts, wir sind glücklich, friedlich und lieben uns, so wie wenige Menschen es tatsächlich schaffen. Und das ist nicht Prahlerei, sondern einfach nur eine bestätigte Aussage, vor allem, wenn wir um uns herum blicken.

Ich habe gelernt, gut zu leben, aber in Maßen.

Wir sind sogar dazu gekommen, uns gegenseitig manchmal durch Blicke, durch Gesten zu verstehen, und jedes Mal, wenn wir das Gefühl haben, dass der andere etwas braucht. Es klingt vielleicht ein bisschen kitschig, aber das ist die Wahrheit. Wir reden wie Erwachsene über alles, engagieren uns reif in alle Entscheidungen, die wir in Zusammenhang mit uns treffen, und vielleicht aus diesem Grund sind alle Momente, die wir zusammen verbringen, sehr entspannend.

Unser Sexleben ist wie ein exotischer Cocktail, aus dem wir beide eifrig trinken. Süß und sündenhaft. Manchmal zu sündenhaft! Übermäßig... pervers... unkontrollierbar in Gläsern.

Wir sind an einer Gruppe von Swingern beteiligt, erfüllen uns alle Kuriositäten und Phantasien und handeln nach dem Prinzip: dein Wunsch ist das reinste Vergnügen für mich. Wir sind für alles offen, das Neue regt uns an und wir wollen immer unsere Grenzen überschreiten.

Wir haben viele Dinge versucht. Wir haben spezielle Erinnerungen und deshalb sind wir froh, dass wir einander haben.

Wenn wir uns langweilen, sind wir Kunden einer Escort-Agentur. Diese sind Professionelle, diskret und haben uns noch nie enttäuscht.

Am Anfang schien uns ein wenig seltsam, für solche Dienste zu zahlen. Mit der Zeit wurde uns aber klar, dass es viel bequemer ist. Ohne emotionale Komplikationen, ohne langweilige Gespräche, ohne in dämlichen Pseudo-Sozialisierungen vergeudete Zeit... nur Vergnügen und Sex.

Es gibt Escorts, die sich tatsächlich in dem, was sie tun, engagieren, oft alles total aus sich geben und die oft mit ihren eigenen Ideen kommen. Sie behandeln ihre Kunden nicht mit diesem Hauch von Gleichgültigkeit oder mit dem offensichtlichen Wunsch, so schnell wie möglich über die Episode zu springen, in der sie etwas für das Geld, das sie bekommen haben, zu tun.

So war es auch die letzte Nacht. Nachdem wir eine Flasche Rotwein geöffnet hatten und ein paar Stunden zum “Tratschen” über alles Mögliche verbrachten, haben wir beide festgestellt, dass wir überhaupt keine Lust zum Schlafen haben, und der Wein hatte und einen schrecklichen Appetit, erheblich viel Spaß zu haben, verursacht. Wir waren wie zwei bescheuerte Kinder, deren Eltern in der Stadt weggegangen waren... und die uns allein zu Hause gelassen hatten. Wir eilten sofort zum Laptop und suchten auf der Webseite mit Escorts, ob einige “Neuigkeiten” erschienen waren. Es war nichts erschienen, das für uns von Interesse war. Nach etwa einer Viertelstunde haben wir uns plötzlich entschieden, etwas... verdorbener zu versuchen. Extravaganter.

Bis zu diesem Zeitpunkt, hatten wir Abenteuer gemeinsam mit einzelnen Mädchen, auch mit Lesben, mit einsamen Jungen, mit Paare experimentiert... Es blieb ein einziger Kapitel übrig, der noch “unerforscht” war. Homosexuelle ! Und damit der Wahnsinn höher sein würde, haben wir uns nicht auf einen, sondern auf ein Paar entschieden. Ein homosexuelles Paar.

Wir haben angerufen, gesprochen, und...

Es dauerte nicht lange, bis die Jungs an der Tür unserer Wohnung geklingelt haben.

Wir haben uns kennen gelernt, ihnen das Geld übergeben, wir haben ein bisschen vor einem Kaffee, das wir mit einem Schuss Weinbrand befestigten haben, gesprochen, nachdem die beiden uns gefragt haben, ob wir Lust hätten, eine erotische Show (zwischen ihnen) zu sehen. Wir waren neugierig und wir haben beide zugesagt. Ich habe ihnen eine langsamere Musik spielen gelassen, wie sie es gewünscht haben und stieg wieder auf dem Kanapee mit meiner Frau, die sehr aufgeregt zu sein schien. Was wir letztendlich gesehen haben war für uns etwas ungewöhnlich, aber doch... interessant. Die Kerle bewegten sich wie professionelle Schauspieler, aber nicht wie die in Filme für Erwachsene. Sie hatten eine spezielle Natürlichkeit in ihrer Haltung, die sehr künstlerisch schien.

Diese “Einführung” hat etwa 30 Minuten gedauert. Mir persönlich schien manchmal all das vielleicht ein wenig unnatürlich oder sogar abstoßend. Die Annäherung zwischen zwei Männer, egal wie physisch schön und perfekt sie auch sein mögen, ist immer noch nicht ein “erregender” Anblick. Wir sind mit der Idee gewöhnt, dass der Mann in der Regel Festigkeit, Kraft darstellt... Wesen, die per Definition dazu gedacht wurden, um in einem ständigen Wettbewerb zu sein. Besonders unter ihnen. Ein Box-Spiel, zum Beispiel, scheint natürlicher, als die frivolen Berührungen zwischen zwei Balletttänzern.

Es ist als ob man zwei Tiger im Schaukelstuhl der Großmutter häkeln sehen würde.

Aber vielleicht ist das nur eine Frage der Wahrnehmung... der Gewohnheit.

Sie haben sich uns genähert und haben mich gefragt, ob ich Bisexueller bin oder wenn ich eine gewisse Attraktion im Zusammenhang mit dem männlichen Geschlecht habe. Ich habe ihnen geantwortet, dass ich es niemals versucht und dass ich noch nie an einer solchen Situation gedacht habe, aber dass ich in dieser Nacht für alles bereit war... Es war eine Grenze, die ich überschreiten wollte. Verdammt noch mal mit diesen Grenzen.

Meine Ehefrau klatschte mit den Händen glücklich und sie rief fast vor begeistert, dass sie unbedingt die gesamte Handlung “regieren” wollte. Und weil ich in der Regel ihre Phantasien liebe, bin ich aufgestanden, mich den zweien zur Verfügung “gestellt” und habe zugestimmt, dass ich die Beute ihrer derben “Instruktionen” sein werde.

In einer ersten Phase, haben die beiden begonnen, mich zu streicheln und mich mit für meinen Geschmack etwas zu theatralischen Gesten auszuziehen, aber, da ich mir vorgenommen habe, in dieser Nacht jedes Vorurteil beiseite zu lassen, habe ich mich an ihr Spiel beteiligt, während ich versucht habe, engagiert teilzunehmen.

Als ich völlig nackt geblieben bin, haben sie vor mir gekniet, und mit genauso weiblichen Bewegungen, haben sie begonnen, mir langsam einen Blowjob zu machen.

Auf der einen Seite fühlte ich mich unwohl und verlegen vor ihnen, auf der anderen Seite war es wahrscheinlich genau dieses seltsames Gefühl der Erregung meines Penis durch sehr ungewöhnliche Methoden derjenige, der mich dazu führte, das Experiment weiterhin fortzusetzen.

Ich könnte nicht sagen, dass es so ist, wie wir alle mal gehört haben, dass “Männer Oralsex besser als Frauen machen”. Vor allem, weil sie eine etwas robustere Physische Konformation des Gesichts haben. Die Lippen, die Zunge... alles ist ein wenig härter. Aber unangenehm war es auf jeden Fall nicht. Was ich Bescheid weiß, ist, dass die Männer wirklich sehr gut machen können, ist die Art und Weise, wie sie ihre Hände entlang des Gliedes, das identisch mit ihren eigenen Glieder ist, bewegen. Es ist ihnen wahrscheinlich vertrauter, und das gibt ihnen eine besondere Geschicklichkeit.

Ich schaute zu meiner Ehefrau hin, die einfach unaussprechlich begeistert war. Sie stand mit gespreizten Beinen gegenüber mich und hatte schon angefangen, sich den sexuellen Bereich zu reiben. Ihr Bild, mit von Absätzen gewölbten Beine und mit dem Rock bis gegenüber den Oberschenkeln vulgär entblößt, erregte mich sehr und in ein paar Sekunden habe ich in den Mund einer der Jungen ejakuliert. Erst dann habe ich bemerkt, dass meine Bewegungen bis zu diesem Moment unbewusst impulsiv gewesen waren. Ich hatte ihnen den Kopf von Zeit zu Zeit festgehalten und indem ich sie frenetisch mit beiden Händen drückte, zwang ich sie, meine Männlichkeit bis irgendwo jenseits der Mitte ihres Halses zu empfangen.

Aber es scheint, dass ihnen das wirklich sehr viel gefallen hatte, denn zu meiner Überraschung haben sie nicht aufgehört, mich mit ihren Mund mein Intimbereich zu liebkosen bis in dem Moment, als sie den deutlichen, sichtbaren Beweis hatten, dass ich wiedermals “funktionsfähig” war.

Sie sind beide aufgestanden und haben sich gegen den Rand des Kanapees gelehnt, wo meine Ehefrau ihnen Platz gemacht hatte, wobei diese mir beide ihre junge Ärsche zeigten, die wirklich einen gewissen Hauch Weiblichkeit in ihren Formen hatte.

Meine Ehefrau hat mich mit einer kurzen Geste darauf hingewiesen, was ich tun sollte.

Es war ziemlich schwierig, aber sie war es wieder diejenige, die mir zu Hilfe gesprungen war. Sie ist hinter mir gekommen und hat angefangen, meinen Arsch zu lecken oder besser gesagt, mich leicht mit ihrer Zunge durchzudringen. Es ist eines meiner bevorzugten Freuden. Und es war mir genug...

Ich habe eins der Jungs an dem Oberschenkel gepackt und nachdem ich mein Penis, wie ich es besser wusste, angepasst habe, schob ich nach vorne, bis ich fühlte, dass ich es relativ leicht in seinen Arsch einzudringen geschafft habe. Ich habe eine interessante Empfindung gespürt, die sich mit der gepaart hat, die meine Ehefrau es verursacht hatte...

Nach einer Weile habe ich ihre Anregungen nicht mehr gebraucht und habe ihr zugewinkt, sich zu entfernen, damit ich etwas “wilder” in meine Bewegungen werden konnte.

Ich habe die bizarre Erfahrung des männlichen Analsexes mit beiden ausprobiert.

Gegen Morgen hat mich meine Freundin mit einem seidigen und geradezu verräterischen Blick gefragt, ob ich nicht auch den Jungs Oralsex machen wollte.

Die Orgie war bereits maximal...

Ich habe nicht viel daran gedacht, und habe mir zugesprochen, dass, da ich schon zu diesem Punkt gekommen war, es eigentlich nichts mehr zählte. Ich musste alles versuchen.

Ich schob die Jungs im Bett, auf dem Rücken liegend.

Ich habe ihre Schwänze mit beiden Händen gepackt und masturbierte sie einfach, so wie es ich mir gewünscht hätte. Dann, mit etwas Scheu, begann ich das tun, was mich meine Partnerin fürs Leben und Verderbtheit aufgefordert hatte. Ich wechselte von einem zum anderen, mit unvorstellbarer Raserei, wobei diese durch die Befriedigung motiviert wurde, dass ich etwas machte, was ich gerne von einem anderen empfangen hätte. Ich habe keinen von ihnen zu lange warten gelassen. An einem Zeitpunkt habe ich ihre Körper genähert und habe versucht, mit meinem Mund ihre “Süßigkeiten” zusammen aufzunehmen. Sie vibrierten sichtbar und ihr Stöhnen, die ich während ihr leidenschaftliches Küssen hörte, bestätigte mir, dass ich ziemlich gut war.

Es war interessant, vor allem am Ende, als beide heiß auf meinem Gesicht, auf meine Lippen ejakuliert haben...

Meine Ehefrau hat sich genähert und hat mich lange Zeit geleckt, indem sie den Geschmack der beiden genoss.

Sie hat sich zu ihnen gewendet und hat scherzhaft mit ihnen geschimpft, dass sie nicht Frauen mögen. Sie hätte sich auch etwas von ihnen gewünscht.

Die Jungen sind ziemlich spät weggegangen, und ich hatte noch einen Blowjob im Bett vor dem Schlafengehen.

Ehrlich gesagt... man kann nichts mit den Lippen und mit dem Mund einer Frau vergleichen.